© Mag. Werner Kräutler, 2018. Alle Rechte vorbehalten. Verwendung von Texten und/oder Bildern nur nach schriftlicher Zustimmung des Verfassers. Email: wkrautler@gmail.com

Etappe von Xunqueira nach Ourense

Typisch für Galizien: bearbeitete Steine werden immer wieder verwendet. Wie dieses Fenster, das an einen Stall beleuchtet.

51. Etappe: Silleda - Ponte Ulla (20 km, 4 Std.)

Silleda - Ponte Ulla

...kann relativ rasant umschlagen.

Die vorletzte Etappe vor Santiago ist eine eher Gemütliche. Sie führt zwar entlang von Straßen, die aber sehr wenig befahren sind. Die Tour geht durch galizisches Land, wie es im ‚Buche steht‘. In den Hausgärten wächst der Kohl meterhoch, allerlei Feldfrühchte werden für den Privatgebrauch gezogen. Ich bewunderte oft die Vielfalt in diesen Gärten. Und der Kohl - genauer gesagt der Markstammkohl - ist ja quasi der Grundbestandteil der berühmten Caldo Galego, der galizischen Kohlsuppe, besser dem Kohleintopf. Das Nationalgericht schlechthin.

 

Diese zweitletzte Etappe ist eine Strecke, auf der man so richtig entspannt pilgern kann. Weder steil aufwärts, noch steil hinab, sieht man von den letzten Metern in Ponte Ulla ab.

 

Was ich allerdings beim nächsten Mal berücksichtigen werde: die wunderbare Herberge „Casa Leiras“ in Dornelas. Sie ist mir beim Vorbeigehen aufgefallen, ich hab dann dort mit dem Hospitalero einen Kaffee getrunken und mir das Haus angeschaut. Absolut empfehlens-wert.

 

Von Dornelas mit seiner schönen Dorfkirche aus ist es dann ein Katzensprung nach Ponte Ulla. Der Ort hat den Namen redlich verdient. Denn zuallererst erblickt man weit oberhalb der Gemeinde eine riesige Brücke, die dann noch von zwei weiteren ergänzt wird. Eisenbahn, Autobahn und Landstraße überqueren hier den Río Ulla, der sich doch einigermaßen tief in die Landschaft eingeschnitten hat. Also geht's die letzten Meter zum Fluss hinunter einigermaßen steil hinab. Dass die Straßen hierzulande so direkt hinauf- und hinabführen ist sicher dem Umstand geschuldet, dass es im Winter sehr selten Schnee gibt. In diesem Fall wären viele Straßen reine Abfahrtspisten.

 

Es ist 1. Mai und in Ponte Ulla geht’s hoch her. Man vergißt das bisweilen und steht dann vor vollbesetzten Herbergen und Gasthäusern. Ich hatte Glück, war einigermaßen früh am Tag im Ort und nahm ein Zimmer in der Hauptstraße. Im Hotel O Churrasco. Und von hier aus konnte ich die Feierlichkeiten zum 1. Mai relativ locker und entspannt verfolgen.

Silleda - Ponte Ulla

Das Wetter in Galizien...

Silleda - Ponte Ulla
Silleda - Ponte Ulla

Und nach Sonnenschein folgt Regen.

Die Herberge in Casa Leiras.

Silleda - Ponte Ulla
Silleda - Ponte Ulla

Der attraktive Aufenthaltsraum...

...und der schöne Schlafraum .

Silleda - Ponte Ulla
Silleda - Ponte Ulla

Die Dorfkirche in Dornelas

Der Abstieg nach Ponte Ulla beginnt

Silleda - Ponte Ulla
Silleda - Ponte Ulla

Die Ponte Ulla höchstselbst

Die Hauptstraße mit meinem Hotel

Tipps und Informationen

Wasser für die Etappe:  1 Liter, Bars am Weg

Herbergen in Ponte Ulla

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now