Der Große Platz, 'Plaza Grande'
Der Große Platz, 'Plaza Grande'

Arkadengesäumter Platz aus dem 16. Jahrhundert.

press to zoom
Iglesia de la Candelaria
Iglesia de la Candelaria

Die Kirche von Zafra wurde nach der brutalen Vertreibung der Juden im 16. Jahrhundert anstelle des alten jüdischen Tempels errichtet.

press to zoom
Azulejo an einer Hauswand
Azulejo an einer Hauswand

Die Azulejo-Kunst ist auch in Zafra vertreten.

press to zoom
Der Große Platz, 'Plaza Grande'
Der Große Platz, 'Plaza Grande'

Arkadengesäumter Platz aus dem 16. Jahrhundert.

press to zoom
1/5

Zafra, 'Klein Sevilla' an der Via de la Plata

Arkade in Zafra
Plaza Chica, Zafra
Die 'Elle von Zafra'
Maß-Säule Zafra

Sie können die Fotos anklicken um sie zu vergrößern und die Bildbeschreibung zu lesen)

 

Die Bewohner von Zafra bezeichnen ihre Stadt selbstbewusst als 'Klein-Sevilla'. Das mag übertrieben erscheinen. Aber man kann sich dem Charme des etwa 17.000 Einwohner zählenden Städtchens nicht entziehen. Ich habe jedenfalls meinen Ruhetag in Zafra in vollen Zügen genossen.

Die Ruinen mehrerer römischer Landgüter in der Umgebung von Zafra zeugen davon, dass das Gebiet schon seit Jahrtausenden landwirtschaftlich genützt worden ist. Als die Mauren im 8. Jahrhundert die Region überrannten, taten sie das auch im heutigen Zafra. Aus dieser Zeit stammt auch der Stadtname, der von Safra oder Çafra herstammt. Als die Christen die Gegend zurückerobert hatten wurden Siedler aus dem Norden nach Zafra gebracht. Interessant ist auch die Tatsache, dass Männer aus Zafra bei der brutalen Eroberung und Kolonisierung Amerikas eine bedeutende Rolle spielten. 

Seit 1453 findet in Zafra jährlich Ende September/Anfang Oktober die Feria Internacional Ganadera de Zafra statt, der älteste Viehmarkt Spaniens. 

Meine Tipps: 

 

Die Altstadt zwischen der Plaza de España/Plaza Grande/Plaza Chica wird durch eine schöne Einkaufsstraße verbunden. Die Fenster der weißen Häuser werden meist mit den typischen schmiedeeisernen Gittern geschützt. Blumengeschmückte Balkone verschönern Häuser und Gassen. 

 

Der Alcazar von Zafra ist heute ein Parador, jene Hotelkette, die meist in alten Prunkbauten untergebracht ist. 

Der Glockenturm der Pfarrkirche Santa María de Candelaria ist ein Orientierungspunkt in Zafra. Der aus Fuente de Cantos stammende Maler Francisco de Zurbarán, ein Schüler von Velasques, hat für einen Altaraufsatz der Kirche neun Bilder gemalt.

 

Ich liebe es, in Herbergen zu kochen. Also habe ich mich auch auf dem Markt der Stadt umgesehen und ein Cerdo-Iberico-Kotelett gekauft.

Zafra, Plaza Chica
Straße in Zafra
Zafra
Blumenschmuck an Haus in Zafra
Alcazar in Zafra
Bürgerhaus Zafra
Arkaden in Zafra
Plaza Grade, Zafra
Parador Zafra
Zafra, Altstadt